Bild

Das Projekt-Kompetenz-Konzept

Das Projekt-Kompetenz-Studium der SHB setzt auf eine konsequente Praxisausrichtung auf einem soliden wissenschaftlichen Fundament. Das zeigt sich bereits bei den Zulassungsvoraussetzungen für die Studien- und Lehrgänge. Denn Berufstätigkeit spielt für die Steinbeis Hochschule (SHB) eine wesentliche Rolle. Studierende entwickeln während ihres Studiums in Kooperation mit einem Unternehmen oder einer Organisation Projekte, die sie vor Ort am Arbeitsplatz realisieren. Mit diesem Konzept beschreitet die SHB sowohl inhaltlich als auch organisatorisch innovative Wege.

Für die Dauer des Studiums bearbeitet jeder Studierende ein mit dem beteiligten Unternehmen vereinbartes Projekt. In den Seminarphasen vermittelt die SHB die für die Problemlösung relevante methodische Kompetenz und das theoretische Fachwissen. Die Studiengänge der SHB gewährleisten so einen wissenschaftlich fundierten, praxis- und ergebnisorientierten Bezug zu den beruflichen Anforderungen, der für Innovation, Wettbewerbsvorteile und erhöhte Profitabilität sorgt.

Das Bildungsportfolio der Hochschule reicht vom Zertifikatslehrgang bis zu den Bachelor- und Masterstudiengängen mit staatlich anerkannten Abschlüssen. Nach erfolgreichem Studienabschluss bietet die Hochschule sehr guten, wissenschaftlich orientierten Absolventen auch die Möglichkeit, an der Steinbeis-Hochschule nach dem Projekt-Kompetenz-Konzept promoviert zu werden.

Durch das berufsbegleitendes Konzept der SHB entwickeln und optimieren Unternehmen und Organisationen die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter, ohne während des Studiums auf sie verzichten zu müssen. Zudem können Unternehmen, die vor der Herausforderung einer speziellen Aufgabenstellung stehen, auch auf zunächst firmenexterne Studierende zurückgreifen. Ein Konzept, das sich in der Praxis als sehr erfolgreiche Personalentwicklung erwiesen hat: der Großteil der SHB-Studenten ist über das Projekt hinaus für das projektgebende Unternehmen oder die projektgebende Organisation tätig.